Die schwedische Tierwelt

Obwohl Schweden in keinster Weise von Umweltproblemen verschont geblieben ist, gibt es hier aber noch weite zusammenhängende Wald- und Hochgebirgsregionen (Sarek NP) sowie Küstenabschnitte und Vogelinseln (Oeland), wo sich die Tiere mehr oder weniger ungestört in ihrem ursprünglichen Lebensraum bewegen können. Zwei Klima- und Vegetationszonen bestimmen auch die Tierwelt Schwedens. Die Wälder der südlichen Landesteile gehören zur gemäßigten mitteleuropäischen Zone und werden im wesentlichen von denselben Arten bevölkert, wie sie bei uns anzutreffen sind( Braunbaer,

Hamra Nationalpark: Uralte Wälder, stille Moore und rauschende Flüsse

Rentier, Blaukehlchen, Vielfraß, ELCH, Kranich, Fuchs, sehr seltene Sperbereule) Moschusochsen – Norwegen Dovrefell. Der geringen Bevölkerungsdichte und den maßvollen kulturellen und industriellen Eingriffen in der Natur ist es allerdings zu verdanken, das die Vielfalt der Tierwelt in Schweden größer ist und vielfach noch Tiere vorkommen, die in Mitteleuropa längst ausgestorben oder weitgehend verdrängt worden sind.

1 KOMMENTAR

  1. Soeben hab ich noch auf Facebook geschrieben – ich würde mich über einen Beitrag auf unserer HP freuen – so musste ich danach feststellen, dass diese traumhaften Bilder schon vorhanden sind. Bin begeistert über diesen herrlichen Beitrag.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Richtige Antwort eingeben... * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.