In der Nähe Ilulissat ist der ca. 90 km lange Kangerlussuaq Fjord, Abbruchkantenlänge 6,8 km , dieser kommt vom grönländischem Eisschild (Inlandseis) die Fließgeschwindigkeit liegt bei ca. 14 km pro Jahr, das Einzugsgebiet ist ca. 52.000 km² groß, 3 km dick und ca. 3% von Inlandseis.

Die bis zu 2 Fußballfelder große, über 80 m hohen Eisflächen (Tiefgang bis 1:8) müssen vor der Atlantikmündung noch eine ca. 800 m hohe Moräne überwinden bei einer Meerestiefe von ca. 1000 m.

Nuuk, die Hauptstadt von Grönland, ist eine kleine Stadt an der Südwestküste des Landes. Die vielen Fjorde sind bekannt für ihre Wasserfälle, Buckelwale und Eisberge.

Es gibt keine Überlandstraßen, all die Orte liegen ca. 200 bis 300 km auseinander daher nur mit Hubschrauber oder Schiff erreichbar.

Der Meeresspiegel würde um ca. 7 m steigen, wenn Grönlands – Eispanzer schmelzen sollten.