Auf Einladung unserer Fotofreunde aus Ybbsitz bekamen wir bei einem Fotoausflug die verschiedenen Facetten der Schmiedemeile vor die Linse.

Das Schmiedewesen hat dem Ort wie kein anderes Handwerk den Stempel aufgedrückt.

Im Rahmen des Festes „Ferraculum 2000“ haben Schmiede aus ganz Europa unter der Leitung von Prof. Alfred Habermann in Gemeinschaftsarbeit eine riesige Sanduhr mit dem Namen „Panta Rhei“ („Alles fließt“), geschaffen.

Die drei Kilometer lange Schmiedemeile lädt zum Wandern ein. Zwischen der Kleinen Ybbs, den Voralpenhügeln, den statt­lichen Bauernhöfen und dem Prochenberg und Maisberg im Süden breitet sich ein Land aus, das aus der Authentizität seiner wirtschaftlichen Situation und Vergangenheit heraus lebt.
Bei dem Fotoausflug der unter dem Motto: Wasser, Steine und alles rundherum stand, wurden wir an diesem „Wasserfallweg“ mehr als fündig.

Ein besonderes Highlight ist die zur Talrichtung schräg verlaufende Erlebnisbrücke, die mit dem niederösterreichischen Gewerbe-­ und Handwerkspreis sowie 1997 mit dem Sonderpreis der Ortsbildaktion „Goldene Kelle“ ausgezeichnet wurde.

Die von einem zugewanderten Schmiedegesellen errichtete und betriebene Tannhäuser-Schmiede wurde beim Ferraculumfest 2008 feierlich eröffnet.
Hier wurden wir mit kühlen Getränken verwöhnt. Spannende Geschichten rund um die geschmiedeten Kunstwerke ergänzten die tolle Führung.

Im gemütlichen Gastgarten des Gasthauses „Bella Milano“ ließen wir den schönen Nachmittag bei interessanten und launigen Gesprächen mit unseren Fotofreunden des Fotoklub Ybbsitz ausklingen.